Zengő, Mischlingsrüde ca. 8 Jahre

... warten in Ungarn auf eine Familie
Antworten
Kiko
Beiträge: 22032
Registriert: 10. Februar 2013, 19:22

Zengő, Mischlingsrüde ca. 8 Jahre

Beitrag von Kiko » 27. März 2024, 20:12

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Zengő

Rasse : Mischlingsrüde
Alter : geb. ca. 10/2016
Größe : ca. 45 cm

Verhältnis zu Männern: gut (noch sehr verschüchtert)
Verhältnis zu Frauen: gut (noch sehr verschüchtert)
Verhältnis zu Kindern: unbekannt

Verträglich mit Rüden: ja
Verträglich mit Hündinnen: ja
Verträglich mit Katzen: unbekannt




Das bin ICH :

Liebe Menschen, :oops:

ich bin Zengő, ein mittelgroßer Mischlingsrüde im fortgeschrittenen Erwachsenenalter. Ich habe wenig schwarzes, etwas weißes und viel braunes Fell, das halblang gewachsen ist und sehr sehr hübsch :icon_cuinlove: anzuschauen ist. Ich trage kleine Fransenschlappohren :icon_herzen01: die leicht in Welle liegen und meinem Gesicht ein sehr lieblichen Ausdruck verleihen. Meine wunderschönen braunen Augen gucken derzeit traurig aus der Wäsche ... das bin ich ehrlich gesagt auch ... traurig und verschüchtert. :icon_unknownauthor_sad:

Bedingt durch meine Vorgeschichte bin ich leider nicht mehr der süße Knopf mit dem Urvertrauen unter der Brust. Ich bin erst einmal sehr schüchtern, verstecke mich in ungewohnter Umgebung und brauche dann auch wirklich Monate, um aus meinem Schneckenhaus herauszukrabbeln und aufzutauen. Ich habe dabei nie schlechtes Verhalten an den Tag gelegt, war nie aggressiv oder so! Meine Pfleger sagen ich sei ein sehr geduldiger Hund, lasse mich jetzt auch schon vorsichtig streicheln und gehe auf sie zu. Ich liebe es mit den anderen Hunden zu toben und zu spielen, für mich ist ein Artgenosse wirklich zwingend notwendig, da ich mir da die Sicherheit abhole und auch losgelassene und fröhliche Momente mit meinen Kumpeln teilen kann.



Meine Geschichte :

Meine Vergangenheit würde ich mit (im wahrsten Sinne) dunklen Zeiten vergleichen. Ich war mit vielen anderen Hunden zusammen in einem kleinen dunklen Verschlag eingesperrt ... :( ... keine menschliche Liebe, keine Freiheiten, kein Spaß ... Ich hoffe es brechen nun bessere Zeiten für mich an, einen kleinen Schritt habe ich dafür schon getan, denn ich lebe jetzt in einem Tierheim, wo ich liebevolle Ansprache, Auslauf, Versorgung ... genießen kann ... jedenfalls soweit es die knapp bemessene Zeit der Pfleger hergibt.



Was ich mir wünsche :


  • ruhige, verlässliche und verständnisvolle Menschen, die mir mit Liebe, Ruhe und Geduld begegnen
  • eine Familie, die schon Hundeerfahrung mitbringt
  • (später) schöne Spaziergänge
  • eine behütetes Wohnumfeld ohne Halligalli
  • Nestwärme und Geborgenheit
  • einen Hundekumpel in meinem neuen zu Hause!


Euer Zengő :icon_fred_blumenstauss:



Bevor ich in mein neues Zuhause reise, werde ich noch kastriert, gechipt und geimpft.
Wer mich adoptieren möchte, wende sich bitte an: vermittlung@traurige-hundeherzen.de oder Tel. 0175 – 944 68 53
Ich würde mich auch freuen, wenn IHR eine Patenschaft für mich übernehmen möchtet. Diese kostet einmalig 40,00 EUR und es entstehen Euch keine weiteren Verpflichtungen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den angegebenen Charaktereigenschaften und dem Verhalten gegenüber Menschen und Artgenossen lediglich um Momentaufnahmen aus dem Tierheim handelt, wir können diese den Interessenten keineswegs zusichern, alle uns vorliegende Informationen finden Sie im Profil, Einzelheiten können ggf. erfragt werden, aber auch hier handelt es sich um Momentaufnahmen in der Tierheimumgebung, wir bitten um Ihr Verständnis!
"Und während die Welt ruft...Du kannst sie nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung...und wenn es nur einer ist." (S. Raßloff)

Kiko
Beiträge: 22032
Registriert: 10. Februar 2013, 19:22

Re: Zengő, Mischlingsrüde ca. 8 Jahre

Beitrag von Kiko » 10. Juni 2024, 18:33

Bild
"Und während die Welt ruft...Du kannst sie nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung...und wenn es nur einer ist." (S. Raßloff)

Antworten