Zobel (Cagney) hat eine eigene Familie

Hunde, die in Deutschland ein Zuhause gefunden haben
Birgit
Beiträge: 15629
Registriert: 10. Oktober 2010, 14:26

Zobel (Cagney) hat eine eigene Familie

Beitragvon Birgit » 18. Dezember 2012, 21:51

Bild

Bild

Bild Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Cagney
Rasse: Mischlingsrüde
Alter: ca. Juli 2011 geboren
Höhe: ca. 28 cm
Gewicht: ca. 10 - 11 kg


Sozialverhalten

Verhältnis zu Männern: sehr gut
Verhältnis zu Frauen: sehr gut
Verhältnis zu Kindern: gut

Verträglich mit Rüden: gut
Verträglich mit Hündinnen: gut
Verträglich mit Katzen: ja


Bild, ich bin der fesche Cagney, ein traumhaft schickes Kerlchen. Bild

Auch wenn ich wie ein süßes Kuscheltier aussehe, bin ich doch ein echter und lieber Hund
mit allen Wünschen und Sehnsüchten, die man als Fellnase eben so hat. Bild

Mein größter Wunsch ist natürlich eine eigene liebevolle Familie, Menschen zu denen ich gehören darf. Bild
Meine Kumpel hier erzählen, dass man dann tolle Spaziergänge machen und die Welt entdecken darf, ein eigenes kuscheliges Körbchen
und leckeres Futter bekommt... und - ganz wichtig - viele Streicheleinheiten. Bild
Ihr könnt mir dann auch alles beibringen, was ich als euer bester Freund auf 4 Pfoten können und wissen muss.

Oh ja, genau so würde ich gern mein Leben genießen - an EURER Seite. Bild

Ich mag Menschen gern und mit anderen Hunden vertrage ich mich gut, egal ob Rüde oder Hündin. Bild
Und sogar mit Katzen komme ich klar. Toll, oder?

Über meine Vergangenheit möchtet ihr auch etwas wissen? Da mag ich nicht viel berichten. Bild
Denn stellt euch vor, meine "Besitzer" haben mich Ende November 2012 vor dem Tierheim ausgesetzt. Warum???
Das kann niemand verstehen, denn ich bin doch ein so lieber und schöner Bursche.
So toll kann mein Zuhause dann sicher auch nicht gewesen sein, wenn ich ihnen so unwichtig war. Bild

Aber nun will ich nach vorne schauen und hoffe darauf, dass IHR euch jetzt in mich verliebt habt
und auch ein Körbchen für mich frei habt. Das wäre sooo toll. Bild

Wenn IHR mich adoptieren möchtet, schreibt mir doch bitte schnell oder ruft meine Vermittler an,
ich komme zu euch, so schnell die Pfoten mich tragen.Bild

Bevor ich in mein neues Zuhause reise, werde ich noch kastriert, gechipt und geimpft.

Wer mich adoptieren möchte, wende sich bitte an: vermittlung@traurige-hundeherzen.de

Ich würde mich auch freuen, wenn IHR eine Patenschaft für mich übernehmen möchtet.
Diese kostet einmalig 40,00 EUR und es entstehen Euch keine weiteren Verpflichtungen.
Liebe Grüße
Birgit

Birgit
Beiträge: 15629
Registriert: 10. Oktober 2010, 14:26

Cagney

Beitragvon Birgit » 18. Dezember 2012, 21:53

So ein süßer Zwerg mit großen Kulleraugen. Bild
Liebe Grüße
Birgit

Birgit
Beiträge: 15629
Registriert: 10. Oktober 2010, 14:26

Re: Zobel (Cagney) hat eine eigene Familie

Beitragvon Birgit » 26. Januar 2013, 15:10

Der knuffige kleine Cagney hat sein Köfferchen gepackt und sich auf den Weg gemacht...
jetzt ist er am Ziel, denn er hat jetzt eine eigene Familie und hört jetzt auf den Namen Zobel. Bild

Lieber Zobel,
wir vom Team Traurige Hundeherzen wünschen dir alles erdenklich Gute
und viele glückliche Jahre mit deiner lieben Familie.


Bild
Liebe Grüße
Birgit

Benutzeravatar
Petra Sch.
Beiträge: 1742
Registriert: 3. März 2012, 07:28

Re: Zobel (Cagney) hat eine eigene Familie

Beitragvon Petra Sch. » 26. Januar 2013, 21:47

Zobel ja das paßt bestimmt sehr gut
du hast bestimmt super Kuschliges Fell-
Teddy u.Co wünschen dir viele
Kuschlige Jahre in deiner neuen Familie!

Stella
Beiträge: 4
Registriert: 29. Dezember 2012, 21:29

Re: Zobel (Cagney) hat eine eigene Familie

Beitragvon Stella » 28. Januar 2013, 09:13

Danke für die vielen lieben Wünsche!
Ja mit diesen unglaublich kurzen Beinchen und dem langgezogenen Hinterteil hat er einfach genau die Form eines Marders/Zobels. Wobei Zobel doch dann viel netter klingt :lol:

Stella
Beiträge: 4
Registriert: 29. Dezember 2012, 21:29

Re: Zobel (Cagney) hat eine eigene Familie

Beitragvon Stella » 28. Januar 2013, 11:09

Der Zobel ist im Haus!

Am Samstag kam das kleine Knäul auf den viel zu kurzen Beinen, dann endlich den langen Weg aus Ungarn zu uns. Die Fahrt schien im trotz guten Bordservice allerding nicht allzu gut gefallen zu haben, daher ging es schnell nach Hause im Auto. Dass er ein ganz süßer ist, zeigte sich da schon, da er unentwegt versucht auf meinen Schoß zu krabbeln während der Fahrt. Hätte er gekonnt, wäre er vermutlich in mich rein gekrochen!

Alles andere war jedoch ein bisschen viel für uns und so bestand der erste „Spaziergang“ im Garten daraus sich kurz zu erleichtern und dann rückwärts und panisch im Kreis zu laufen. Der nächste Schreck kam leider Gottes gleich hinter her. Da der Kleine nicht nur aussieht wie ein Zobel, sondern auch wie einer roch, ging es danach in die Duschwanne. Er scheint nicht gerade der geborene Wasserhund zu sein und tat uns auch schrecklich leid aber was sein muss, muss sein, und wenn das Hundeshampoo erst mal drinnen ist, muss es auch wieder raus.

Danach gab es dann nur noch Ruhe und er hielt sich auch die erste Stunde komplett unter dem Küchentisch auf. Mit viel Leckerlies war er da allerdings kurz und kopfweise heraus zu holen. Danach schaute er sich erst einmal näher in Flur und Küche rum und schaute auch immer wiederinteressiert ins Wohnzimmer und beobachtete Fernseher oder sich selbst im Garderobenspiegel.

Als er nach ein paar Stunden wieder gut durchgetrocknet war ging es zu einem weiteren Spaziergang und hier folgte die erste Überraschung, er ging! Und das auch noch vorwärts und mehrere Meter! Heldentat das Tages war dann sein Sprung über einen ihn überragenden Schneehaufen beim dritten und letzten Gang des Tages.

Dabei haben wir uns mit kleinen Rückschritten bisher jedes Mal steigern können. Zwar bleibt er aus mir unerfindlichen Gründen gefühlt ständig wie angewurzelt stehen und geht dann auch keinen Millimeter mehr, aber mit guten Tricks geht er doch nach 1-5 Minuten weiter. (auch starr werden, mit umschauen, schnaufen, lösen und dann wieder gehen (alles seitens des Frauchens) klappt super bei ihm). Vorbeifahrende Autos meistert er auch bereits. Bei Passanten und anderen Hunden kriegt er zwar immer noch Angst, bleibt aber inzwischen einfach stehen statt sich umzudrehen und wegzurennen. Generelles Interesse scheint allerdings trotz aller Angst zu bestehen den es wurde bereits der Nachbar und ein anderer Hund vom Zaun aus fleißig beschnüffelt.

Und so suspekt ihm auch Konzepte wie Spazierengehen oder gar spielen sind (vorbei rollende Bälle werden großzügig ignoriert er schaut nicht einmal hinter her) so vertraut ist ihm schmusen. zwar nimmt er auch gerne Leckerlies an (wenn er beispielsweise auf seinen Namen reagiert, als Belohnung) doch es geht nicht über schmusen wobei er wunderbar grunzen kann. Auch ist er ein perfekter kleiner „Dulder“ und scheint es sogar zu genießen nach dem spazieren gehen mit dem Handtuch abgerubbelt zu werden (so ein T(/S)auwetter hier!) oder wenn er gebürstet wird. Einziger „Special Effect“, er schmeißt sich nach kürzester Zeit auf den Rücken und will dann nur noch Bauch und Hals gepflegt bekommen.

Zuletzt trippelt er mir nun ständig hinter her und ist treuer als Lassy es sicherlich jemals im echten Leben war, weswegen inzwischen das alleine Mal in einem Zimmer bleiben (Türen immer offen) fleißigst belobigt wird. Im Haus blüht er richtig auf, wedelt sogar schon spärlich mit dem Schwanz und leckt einem gar einmal am Tag die Hand ab (wenn auch nicht so hingebungsvoll wie den Teppich im Wohnzimmer :lol: ). Da er die Kombination Halsband und Geschirr von Anfang an gehasst hat geht es nun auch nur noch mit Geschirr raus. Auch kennt er bereits unser Haus und zieht auch wie verrückt zu seiner „Hölle“ sobald wir in die Nähe kommen.

Heute gab es dann auch malFreilauf im umzäunten Garten. Erstaunlich und auch wieder nicht; er lief zuverlässiger an meiner Seite als wenn er angeleint ist. Wenn ich abrupt in die andere Ecke gehe, folgt er. Bleibe ich länger stehen geht er auch rum und schnüffelt, wobei ich ihm manchmal folge um dann wieder zu gehen, wobei er mir wieder hinter her trottet. Nach einigen Malen wurde er immer mutiger schien am Ende sogar spielen zu wollen. Zuerst wurde zögerlich hin und her gehüpft (was bei den kurzen Beinen und verhältnismäßig riesigen Ohren zum schießen aussieht), dann gab es einen ersten kurzen Sprint auf mich. Nach viel Lob wurde er dann los geschickt und sprintete wieder weg, sah sich irgendwann um und kam auf Zuruf freudig zurückgerannt und gehüpft.

Nach der ganzen Aufregung liegt er jetzt dösend auf seiner Kuscheldecke und grunzt und schnarcht etwas vor sich hin. Wir freuen uns riesig über den kleinen Racker. Bald (wobei das ein großzügiges bald ist, im Sinne von ein paar Monate ;-)) wird er sicherlich draußen im Feld ohne Angst herum tollen und mit ein bisschen Glück kriegen wir auch noch schneller das nächtliche „auslaufen“ (Hauptangriffsziel: Unsere Schuhe) hin :-D

Liebe Grüße von Familie Lange und ihrem echten Zobel!

PS: Fotos wird es leider erst viel später geben, da das Handy gestern, hundeunverschuldet, dran glauben musste und nun in die Reparatur geht

Benutzeravatar
Caro
Beiträge: 136
Registriert: 8. Februar 2012, 12:09
Wohnort: Freising /Bayern

Re: Zobel (Cagney) hat eine eigene Familie

Beitragvon Caro » 28. Januar 2013, 11:51

Na das ist ja ein ganz ein Süßer Kerl. Einfach knuffig. Schön das er ein liebevolles Zuhause gefunden hat. Und ein Frauchen das soooooo lange Berichte schreibt.Sehr löblich. :lol:

Das mit dem wie erstarrt stehen bleiben kennen wir auch von unseren beiden. Dann geht nix mehr vor und nix zurück, wobei das bei Mayah ausgeprägter ist als bei Ivo. Ich vermute sie sehen Geister. Kann einfach nix anderes sein :lol:

Viel Spaß weiterhin mit dem süßen Bub

wünschen Caro und die Füchse

Benutzeravatar
Babsi
Beiträge: 3042
Registriert: 1. Februar 2012, 10:24
Wohnort: Giessen

Re: Zobel (Cagney) hat eine eigene Familie

Beitragvon Babsi » 28. Januar 2013, 13:50

Hi Stella
Ein sehr detaillierter Bericht der die ersten Stunden fast plastisch vor meinem inneren Auge entstehen ließ
Prima geschrieben. Danke
Gruß
____________________
Babsi, Bob, Jack, Lisa, Loulou, Charlie der Kater, Dina und Fee (die Kaninchen) und die Fische.

Benutzeravatar
cuxis
Beiträge: 6895
Registriert: 14. April 2011, 06:45
Wohnort: Cuxhaven

Re: Zobel (Cagney) hat eine eigene Familie

Beitragvon cuxis » 28. Januar 2013, 19:55

Ein toller und so ausführlicher und liebevoller Bericht, zum Mitfühlen und Grinsen, vielen Dank dafür!
Viele Grüße vom Cuxhavener "Chaosrudel"

Sascha

Benutzeravatar
Foster
Beiträge: 3244
Registriert: 13. November 2011, 14:44

Re: Zobel (Cagney) hat eine eigene Familie

Beitragvon Foster » 28. Januar 2013, 20:00

Der Bericht hört sich herrlich an und ist klasse geschrieben! :D
Der Kleine weiß schon ganz genau, wie er seine Menschen einwickeln kann und geniesst ALLES in vollen Zügen. Ist ja auch genau richtig so...
Das werden tolle und aufregende Zeiten... :mrgreen:
"Eine noch so kleine Tat ist besser als der größte Vorsatz"


Zurück zu „Glückliche Hundeherzen in Deutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste